Main menu

Pages

Devisenhandelssteuer in Australien

Meta description

von IndustryTrends 25. November 2022

Australien

Der Devisenhandel wird in Australien immer beliebter und ist heute täglich rund 9 Billionen AUD wert. Der Devisenmarkt ist größer als jeder andere Finanzmarkt, einschließlich Aktien oder traditioneller Rohstoffe. Hier haben wir zusammengefasst, was Sie über den Devisenhandel in Australien und die geltenden Steuervorschriften wissen müssen.

Wie starte ich den Devisenhandel in Australien?

Der globale Devisenmarkt ist rund 6 Billionen Dollar wert. Es überrascht nicht, dass viele ein Stück von diesem hochliquiden Markt haben wollen. Was ist Devisenhandel? Beginnen wir also mit einem grundlegenden Verständnis dessen, was Devisenhandel ist. Beim Forex- oder Devisenhandel wird auf den Anstieg oder Rückgang eines Wechselkurses zwischen zwei ausgewählten Währungspaaren spekuliert. Klingt einfach, oder? Der Forex-Handel ist größtenteils einfach, kann aber teuer werden, wenn Sie die Grundlagen nicht beherrschen und keine gute Handelsstrategie entwickeln.

Dank technologischer Fortschritte sind jetzt alle Handelsmärkte für die Öffentlichkeit zugänglicher, nicht nur große Finanzinstitute oder Hedgefonds. Der beste Weg, um auf den Forex-Markt zuzugreifen und mit dem Handel zu beginnen, ist mit einem Broker. Wer sind die Makler in Australien? Glücklicherweise gibt es jetzt viele Qualitätsbroker, aus denen Sie wählen können, um mit dem Forex-Handel in Australien zu beginnen. Bei der Entscheidung, welcher Broker der richtige für Sie ist, sollten Sie auf einige Merkmale achten, darunter stark regulierte, niedrige Einzahlungsanforderungen und lehrreiche Inhalte für Anfänger.

Was sollten Einsteiger beachten?

Für einen Anfänger, der mit dem Devisenhandel beginnt, ist es zunächst wichtig, sich mit den Grundlagen des Devisenhandels vertraut zu machen. Wie bei jeder neuen Fähigkeit müssen Sie zuerst die Sprache oder Terminologie lernen.

  • Forex-Paare: Sie handeln zwei Währungen gegeneinander, zum Beispiel US-Dollar USA/AUD gegen australischen Dollar.
  • Hauptpaare: Beinhaltet immer den US-Dollar, die meistgehandelte Währung der Welt. Zu den Hauptpaaren gehören auch andere harte Währungen wie das britische Pfund oder der australische Dollar, GBP/AUD.
  • Kleinere Paare: zwei harte Währungen, zum Beispiel der kanadische Dollar (CAD), der neuseeländische Dollar (NZD) und der japanische Yen (JPY). Zu den Hauptpaaren gehört niemals der US-Dollar (USD).
  • Exotische Währungspaare: Umfasst eine Schwellenwährung oder Währung mit geringer Nachfrage, wie die Türkische Lira (TRY) oder die Dänische Krone (DKK), und eine Hartwährung, wie oben erwähnt. Denken Sie daran, dass nicht alle Broker volatile exotische Paare anbieten.

Was sind die am häufigsten gehandelten Währungspaare? EUR/USD ist das meistgehandelte Währungspaar der Welt. Einige andere sehr beliebte Währungspaare sind AUD/USD, USD/JPY, USD/CAD usw.

Andere Terminologien und Aspekte des Devisenhandels, die Sie verstehen müssen, sind Pips, Orders, Market Orders, Stop-Loss-Orders und Spreads.

Welche Steuerregeln gelten für den Devisenhandel in Australien?

Möchten Sie langfristig mit Forex handeln und sicherstellen, dass Ihre Trades so profitabel wie möglich sind? Welcher Prozentsatz der Steuern wird in Australien auf den Devisenhandel im Vergleich zu westlichen Ländern erhoben? Natürlich hat jedes Land einzigartige und spezifische Steuervorschriften in Bezug auf Investitionen und Handel, und es sollte in Betracht gezogen werden, ein umfassendes Verständnis Ihrer Steuerpflichten zu haben.

Beispielsweise hängt die Besteuerung im Vereinigten Königreich von der jeweiligen Art der Geschäftstätigkeit ab, die Sie ausüben. Bei Devisenhandels- oder Spreadbetting-Konten ist beispielsweise keine Steuerzahlung erforderlich. Andererseits unterliegt der hauptberufliche CFD-Handel der Kapitalertragsteuer. In Australien hingegen sind Trader steuerpflichtig. Es gibt jedoch zwei Kategorien zu verstehen. Zunächst müssen Sie feststellen, ob Sie zur Kategorie der Anleger oder Händler gehören.

Ein Händler ist jemand, der durch kurzfristige Spekulation Geld verdient, Vermögenswerte für bis zu 12 Monate hält und Steuern zu persönlichen Steuersätzen zahlt. Gehören Sie zur Kategorie der Anleger? Wenn Sie länger als 12 Monate handeln und einen Gewinn erzielen, sind Sie verpflichtet, Kapitalertragssteuer auf Devisentransaktionen zu zahlen. Es lohnt sich, sich die Zeit zu nehmen, um zu verstehen, wie hoch der aktuelle Kapitalertragsteuersatz ist und welche Ermäßigungen verfügbar sind.

Sie sind Trader-Anfänger und benötigen Beratung? Wenn Sie ein Anfänger im Devisenhandel sind, sollten Sie die steuerlichen Auswirkungen auf Ihre langfristigen Handels- und Anlageziele sorgfältig prüfen. Wählen Sie einen Broker mit einem hohen Maß an Regulierung und einem vertrauenswürdigen Ruf. Die sorgfältige Auswahl eines regulierten und glaubwürdigen Brokers schützt Sie vor betrügerischen Aktivitäten oder Fehlverhalten und hilft Ihnen, alle steuerlichen Anforderungen zu erfüllen.

Fazit

Lernen Sie nicht nur die Grundlagen des Devisenhandels. Es ist am besten, nicht nur die Grundlagen des Handels auf hochliquiden Devisenmärkten zu beherrschen, sondern auch zu verstehen, wie Sie Ihr langfristiges Vermögen am besten verwalten. Das Verständnis der Steuerregeln und das Wissen, wie man das Beste aus ihnen macht, ist Teil einer gut durchdachten Devisenhandelsstrategie.

Teile diesen Artikel

Machen Sie das Teilen

Blog In 2021 joker0o xyz

Commentaires