Main menu

Pages

Finden Sie heraus, warum Binomo besser ist als Forex?

Meta description

Gegenwärtig ziehen es die Menschen vor, für zusätzliches Einkommen zu handeln. Wenn Sie auch handeln möchten, um ein zusätzliches Einkommen zu erzielen, können Sie versuchen, eine Plattform wie Binomo zu nutzen. Binomo ist eine legale Online-Handelsplattform, auf der Sie die Testversion nutzen können, indem Sie ein Demokonto erstellen. Aber wenn Sie ein regelmäßiger Trader sind, ist es sehr wichtig, dass Sie Kenntnisse über FTT und Forex haben. Was ist also FTT und Forex?

Was ist FTT?
Die vollständige Form der FTT ist der Festzeithandel. FTT ist eine Handelsvorhersage, die vorhersagt, ob der Preis eines Vermögenswerts über einen bestimmten Zeitraum steigen oder fallen wird. Es ist eine Art des Handels, bei der die Preise von Aktien, Rohstoffen, Indizes oder Währungspaaren vorhergesagt werden. Ohne Zweifel ist dies eine der grundlegendsten Handelsmethoden, die heute verfügbar sind. Es gibt 2 Arten von FTT:

  1. Kurzfristiger Handel – Transaktionen, die weniger als 5 Minuten dauern.
  2. langfristige Arbeitsplätze – Trades mit einer Ablaufzeit von bis zu 60 Minuten.

Was ist der FTT-Plattformmechanismus?

Die Handelsplattform mit fester Zeit ist eine praktische Plattform von Binomo selbst mit einer einfachen Schnittstelle (Traderoom), die Sie von jedem Gadget aus überall verwenden können. Binomo ist für diejenigen geeignet, die neu im Bereich Investieren und Finanzen sind. Die Finanztransaktionssteuer ermöglicht höhere Gewinne, birgt aber auch ein höheres Risiko. Der Handels- und Auszahlungsprozess bei Binomo ist schnell. Binomo hält ein hohes Maß an Sicherheit auf der Plattform aufrecht, da es viele Betrüger gibt, bei denen Händler sicher sein können, dass ihre Daten und ihr Geld sicher sind.

Wie es funktioniert?
Im Laufe der Zeit berechnen Sie den Preis einer Transaktion und prognostizieren, wann ihr Wert gegenüber dem aktuellen Kurs steigen oder fallen wird. Wenn Ihre Vorhersage richtig ist, erhalten Sie den investierten Betrag mit dem Bonus. Aber auch der Festzeithandel ist riskant, wie andere Aktienanlagen auch. Die Besonderheit dieser Anlageform besteht darin, dass Sie bereits mit einer kleinen Investition starten können und der mögliche Verlust daraus bereits feststeht.

Was ist Devisenhandel?
Der Forex- oder Devisenhandel kann als ein Netzwerk von Käufern und Verkäufern erklärt werden, die untereinander Währungen zu einem vereinbarten Preis transferieren. Forex ist ein Mittel, mit dem Einzelpersonen, Unternehmen und Zentralbanken eine Währung in eine andere umtauschen. Wenn Sie jemals ins Ausland gereist sind, hätten Sie die Rupie Ihres Landes in die Rupie dieses Landes umgerechnet. So funktioniert es in Forex.

Obwohl die Währung eines Landes zu einem bestimmten Zweck in die Währung eines anderen Landes umgetauscht wird, dient die Umtauscharbeit hauptsächlich dazu, maximalen Gewinn zu erzielen. Ebenso macht der tägliche Handel die Werte bestimmter Währungen sehr volatil, und dieselbe Volatilität zieht Händler zu Forex, von denen sie enorme Gewinne ableiten. Aber es ist auch das riskanteste, weil nicht vorhersehbar ist, wann der Preis welcher Währung steigen oder fallen wird.

Bild (35)ET im Rampenlicht

Wie funktioniert der Devisenmarkt?
Der Handel mit Aktien wie Rohstoffen und Devisen findet nicht an Börsen, sondern direkt zwischen zwei Parteien auf einem Freiverkehrsmarkt (OTC) statt. Der Devisenmarkt wird von einem globalen Netzwerk von Banken verwaltet, die über die wichtigsten Devisenhandelszentren in London, New York, Sydney und Tokio in verschiedenen Zeitzonen verteilt sind. Ohne einen zentralen Standort können Sie rund um die Uhr mit Forex handeln.

Beim Devisenhandel gibt es 3 Arten von Märkten:

Spot-Forex-Markt: Es gibt ein physisches Austauschzentrum, in dem Live-Austausche vor Ort oder in kurzer Zeit durchgeführt werden können.

Devisenterminmarkt: Es handelt sich um eine vertragsbasierte Art des Devisenhandels, bei der ein fester Währungsbetrag zu einem bestimmten Preis gekauft oder verkauft wird und an einem bestimmten Datum abgerechnet werden muss.

Zukünftiger Forex-Markt: Futures Forex ist auch ein vertragsbasierter Handel, bei dem eine Währung mit beliebigem Wert in der Zukunft zu einem festgelegten Preis gekauft oder verkauft wird. Im Gegensatz zu Forex-Futures sind Forex-Futures ein rechtsverbindlicher Vertrag.

Wie funktioniert der Devisenhandel?
Es gibt viele Möglichkeiten, Forex zu handeln, aber sie funktionieren alle auf die gleiche Weise, indem sie gleichzeitig eine Währung kaufen oder eine andere verkaufen.

Traditionell beinhaltete der Devisenhandel in vielerlei Hinsicht den Austausch von Fremdwährungen über einen Broker, aber mit der Einführung des Online-Handels können Sie jetzt mit Derivaten wie dem CFD-Handel von den Devisenkursbewegungen profitieren.

CFDs sind ein profitables Produkt, mit dem Sie eine Position für einen Bruchteil der gesamten Transaktionskosten eröffnen können. Im Gegensatz zu Hebelprodukten übernehmen Sie bei CFDs nicht das Eigentum an dem Vermögenswert, sondern nehmen eine Position dazu ein, ob Sie glauben, dass der Marktwert steigen oder fallen wird. Während gehebelte Produkte Ihre Gewinne vergrößern können, können sie auch Verluste vergrößern, wenn sich der Markt gegen Sie bewegt.

Was ist los im Devisenhandel?
Der erste Spread ist die Differenz zwischen den Kauf- und Verkaufspreisen von Devisenhandelspaaren. Wie in vielen Finanzmärkten müssen Sie beim Eröffnen einer Forex-Position zwei Preise dafür angeben. Wenn Sie eine Long-Position eröffnen möchten, handeln Sie zu einem Kaufkurs, der leicht über dem Marktpreis liegt. Auch wenn Sie eine Short-Position eröffnen möchten, handeln Sie zum Verkaufspreis, etwas unter dem Marktpreis.

Blog In 2021 joker0o xyz

Commentaires