last posts

Tipps zur Gamifizierung Ihres Schulungsprogramms zur Sensibilisierung für CybersicherheitSicherheitsangelegenheiten

Meta description

In der heutigen technologischen Welt ist die Sensibilisierung für Cybersicherheit eine absolute Notwendigkeit.

Laut einem Bericht betrafen 82 % der Datenschutzverletzungen das menschliche Element, von sozialen Angriffen bis zum Missbrauch von Technologien. Diese Fehler sind nicht immer vollständig vermeidbar, da ein gewisses Maß an menschlichem Versagen unvermeidlich ist, aber ein angemessenes Bewusstseinstraining für Cybersicherheit kann die Wahrscheinlichkeit erheblich verringern, dass menschliches Versagen zu Datenschutzverletzungen führt. Aufgrund der zunehmenden Nutzung digitaler Tools für den Geschäftsbetrieb und der Abhängigkeit vom Verhalten der Mitarbeiter zur Gewährleistung der Sicherheit werden neue Lösungen benötigt.

Obwohl Schulungen zur Sensibilisierung für Cybersicherheit viele Formen annehmen können, sind die meisten Schulungsprogramme computergestützt. Bei der Entwicklung und Umsetzung dieser Programme ist es wichtig zu wissen, welche Bildungsmethoden am besten funktionieren. Diese Schulung muss Benutzer erreichen, die möglicherweise keine Erfahrung oder kein Wissen über Cybersicherheit haben, und sie muss effektiv genug sein, um sicherzustellen, dass Sicherheit „nicht nur eine Priorität, sondern eine gemeinsame Sprache“ ist.

Im Dienste dieses Ziels ist Gamification eine sehr effektive Taktik. Es gibt viele Vorteile, Ihren Ansatz für Schulungen zur Sensibilisierung für Cybersicherheit zu spielen, die alle zum Ziel beitragen, Mitarbeiter zu schulen und Risiken zu reduzieren. Gamification schafft Anreize und motiviert Mitarbeiter, sich mehr zu engagieren, aktiver teilzunehmen, Informationen zu behalten und Verhaltensänderungen umzusetzen, um voranzukommen.

Im Folgenden finden Sie fünf Tipps zur Gamifizierung Ihres Schulungsprogramms zur Sensibilisierung für Cybersicherheit.

1. Sehhilfen

Eines der grundlegendsten Elemente von Gamification ist die Verwendung von visuellen Hilfsmitteln. Visuelle Hilfsmittel wie Grafiken, Diagramme, Bilder oder Videos sind eine schnelle und effektive Möglichkeit, Informationen zu vermitteln, die im Textformat möglicherweise schwieriger zu verstehen sind. Statistiken und numerische Daten lassen sich leicht in ein visuelles Format übertragen, und auch andere Informationen können in diesem Zusammenhang übersetzt werden. Diese visuellen Hilfsmittel können dazu beitragen, dass Mitarbeiter mit Inhalten beschäftigt bleiben, indem sie einen andernfalls monotonen Textblock aufbrechen. Sie sind auch oft leichter zu merken.

2. Auszeichnungen

Das Anbieten von Belohnungen für den Abschluss oder die Leistung ist eine erstaunliche Motivation. Ob es sich bei den Belohnungen einfach um Punkte im Spiel oder um echte Preise wie Geschenkkarten handelt, die Möglichkeit, etwas für ihre harte Arbeit zurückzubekommen, ist ein guter Anreiz für Mitarbeiter, nicht nur an der Schulung teilzunehmen, sondern aufmerksam zu sein und gute Leistungen zu erbringen. Während es bereits Richtlinien gibt, um Konsequenzen für Mitarbeiter zu verhängen, die sich nicht an Sicherheitsmaßnahmen halten, ist die Umsetzung positiver Auswirkungen ebenso wichtig, um eine maximale Bindung und Einhaltung zu gewährleisten.

3. Quiz

Mehrere Ergebnisse können mit einem einfachen Tool in Form eines Quiz erzielt werden. Wenn Sie Mitarbeiter nach ihrer Schulung fragen, müssen sie der Schulung Aufmerksamkeit schenken und wichtige Informationen für die Cybersicherheit aufbewahren. Es stellt sie auch vor eine Situation, in der ihre Leistung ihre Punktzahl bestimmt, und wenn sie bei einem Quiz gut abschneiden, können sie eine Belohnung erhalten. Wenn Quiz für einen gesunden Wettbewerb genutzt werden, können die Mitarbeiter noch motivierter sein, gute Leistungen zu erbringen.

4. Simulatoren

Es gibt viele Möglichkeiten, Simulationen in Schulungen zur Sensibilisierung für Cybersicherheit einzusetzen. Indem Sie Mitarbeiter in eine Situation versetzen, die einen realen Angriff widerspiegelt, egal ob es sich um Phishing-E-Mails oder Datenschutzverletzungen handelt, haben sie die Möglichkeit zu üben, wie sie reagieren sollten, wenn die reale Situation eintritt. Es ähnelt der Idee hinter Brandschutzübungen: Es ist eine Sache zu wissen, wie man im Falle eines unglücklichen Ereignisses reagiert, und eine andere, den Reaktionsprozess zu verfolgen. Darüber hinaus sind simulierte Sicherheitsereignisse hilfreich, um den Mitarbeitern zu vermitteln, dass ihre Schulung nicht nur theoretisch ist und dass von ihnen erwartet wird, dass sie wissen, was im Falle eines tatsächlichen Angriffs zu tun ist.

5. Teamübungen

Das Hinzufügen sozialer Elemente zu Ihrem Cybersecurity-Sensibilisierungstraining ist eine gute Praxis, da es den Mitarbeitern ermöglicht, so zusammenzuarbeiten, wie sie es im Falle eines Angriffs tun würden. Mitarbeiter, die sich während der Ausbildung isoliert fühlen, trauen ihren Kollegen in diesem Bereich möglicherweise nicht zu, während Mitarbeiter, die in der Ausbildung zusammengearbeitet haben, eher in der Lage sind, in der Praxis zusammenzuarbeiten. Zusammenarbeit ist unerlässlich, nicht nur bei Sicherheitsverletzungen, sondern für alle Aspekte eines Unternehmens. Mitarbeiter, die ihre Rolle in einem Team verstehen und wissen, wie man bei der Lösung von Problemen zusammenarbeitet, sind nicht nur in Bezug auf das Bewusstsein für Cybersicherheit besser vorbereitet, sondern auch besser darauf vorbereitet, ihren normalen Betrieb auszuführen.

6. Wiederholung

Die digitale Landschaft ändert sich ständig und damit auch die Cyber-Bedrohungen. Dies, kombiniert mit der menschlichen Tendenz, Informationen zu vergessen oder nach einer Weile zu verdrängen, bedeutet, dass kontinuierliches Training unerlässlich ist. Das Auffrischen von Informationen, die die Mitarbeiter bereits gelernt haben, und das Bereitstellen neuer Informationen, die in der Zwischenzeit aufgetaucht sind, hilft den Mitarbeitern zu verstehen, dass ihre Sensibilisierungsschulungen zur Cybersicherheit immer noch relevant und präsent sind und kein entferntes Anliegen sind. Abhängig von der Häufigkeit der Schulungen und den verwendeten Methoden können Sie damit auch den Fortschritt der Mitarbeiter im Laufe der Zeit verfolgen und möglicherweise Belohnungen für gute Leistung oder kontinuierliche Verbesserung vergeben.

Fazit

Wie bei vielen Dingen im Leben wird das Bewusstseinstraining für Cybersicherheit oft als notwendiges Übel angesehen. Obwohl es notwendig ist, sollte es überhaupt keine schlechte Sache sein. Gamification ist eine sehr effektive Taktik, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter wichtige Informationen verstehen und verinnerlichen und sich sogar auf ihre Schulungen freuen können. Durch die Nutzung einfacher Konzepte von Belohnungen, Teamarbeit, Simulationen, Quizfragen und visuellen Hilfsmitteln können Sie Ihren Mitarbeitern eine ansprechendere, unterhaltsamere und effektivere Erfahrung bieten als herkömmliche Methoden.

Über den Autor: PJ Bradley ist ein Autor zu einer Vielzahl von Themen, der sich leidenschaftlich dafür einsetzt, zu lernen und anderen vor allem zu helfen. Mit einem Bachelor-Abschluss von der Oakland University nutzt PJ gerne seinen Wunsch, immer zu verstehen, wie die Dinge funktionieren, um über Themen zu schreiben, die Interesse wecken. Die meiste Freizeit von PJ wird mit Lesen und Schreiben verbracht. PJ ist auch ein regelmäßiger Autor bei Bora.

Folge mir auf Twitter: @Sicherheitsfragen und Facebook und Mastodon

Pierluigi Paganini

(Sicherheitsfälle Hacking, Cybersicherheit)





Blog In 2021 joker0o xyz




Font Size
+
16
-
lines height
+
2
-