last posts

Wie man die Volatilität auf dem Devisenmarkt überwindet

Meta description

Forex-Foto von Avinash Kumar auf Unsplash.

YONKERS, WESTCHESTER COUNTY, NY – 27. November 2022 – Die Volatilität auf dem Devisenmarkt ist durch häufige und schnelle Änderungen der Wechselkurse gekennzeichnet. Bevor Sie einen Vermögenswert kaufen oder verkaufen, glauben Sie vielleicht, dass sein Preis so niedrig oder so hoch wie möglich ist.

Die Volatilität lässt jedoch naturgemäß weitere Kursrückgänge oder -steigerungen zu. Selbst erfahrene Anleger, die wissen, wie man Losgrößen berechnet, müssen warten, bis sich der Markt stabilisiert.

Jeder Forex-Markt wird unweigerlich Volatilität erfahren, und jeder Händler wird sich letztendlich damit auseinandersetzen müssen.

Daher ist das Verständnis der Volatilität von entscheidender Bedeutung; So bereiten Sie sich auf instabile Zeiten vor.

Haben Sie einen guten Risikomanagementplan

Welche Verluste sind angesichts der Gewinnziele akzeptabel? Und andere ähnliche Probleme sollten durch eine ideale Risikomanagementstrategie angegangen werden. Haben Sie einen soliden Plan, wenn die Dinge nicht funktionieren und Sie Geld verlieren. Wissen Sie, welche Losgröße in diesen Zeiten für Sie richtig ist. Je größer beispielsweise das Volumen eines Forex-Lots ist, desto größer ist das Risiko. Zu wissen, wie man die Losgröße berechnet, ist eine Fähigkeit, die alle erfolgreichen Trader besitzen.

Entwickle dein Spiel

Diversifikation ist der Schlüssel; Schauen Sie sich die anderen Paare an, nicht nur die Hauptpaare. Erweitern, erkunden und lesen Sie die Nachrichten, um das stabile Paar zu finden, da es in diesen Zeiten für Dämpfung sorgen kann.

Das lange Spiel

Der Handel mit langfristigen Positionen sollte emotionslos und kalkuliert sein. Warten Sie ab und gehen Sie den ganzen Weg, wenn Sie bisher dachten, Ihre Investition sei solide und die aktuelle Phase nur ein vorübergehender Unfall ist. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum handeln, können Sie eine breitere Palette von Faktoren betrachten, die den Markt beeinflussen, wie z. B. Zinssätze, Rohstoffpreise und andere politische Situationen.

Führen Sie technische Analysen durch und verwenden Sie Indikatoren

Sie können die Marktstimmung und die zukünftige Preisentwicklung anhand einer Vielzahl von technischen Indikatoren vorhersagen. Diagramme und Indikatoren können Ihnen dabei helfen, Ihre Strategie zu entwickeln und zu entscheiden, wann Sie handeln sollten, obwohl sie nicht vollständig schlüssig sind.

Untersuchen Sie vor dem Investieren die kurz-, mittel- und langfristige Wertentwicklung einer Währung. Sehen Sie sich den Spread mit Bollinger Bands an; Eine große Lücke zeigt eine hohe Volatilität an und eine kleine Lücke zeigt eine niedrige Volatilität an. Um zu entscheiden, ob es ein guter Zeitpunkt zum Kaufen oder Verkaufen ist, vergleichen Händler die tatsächliche Marktposition mit diesen Bändern. Um festzustellen, welche Währungspaare am stabilsten sind, verwenden Sie einen Marktvolatilitätsindikator wie den ATR.

Verwendung von Stop-Loss

Um das Risiko beim Trading zu reduzieren, ist es immer eine gute Idee, Stop-Losses zu verwenden. Mit Hilfe Ihrer Stop-Losses können Sie ein Verlustniveau wählen, das Sie im schlimmsten Fall aushalten können, und sicherstellen, dass mit Verlusttrades gerechnet werden kann.

die Nachrichten anschauen

Das Verfolgen von Nachrichten und aktuellen Ereignissen kann Sie auf Ereignisse aufmerksam machen, die wirtschaftliche Auswirkungen haben und den Wert der Währung beeinflussen könnten. Der Handel rund um Nachrichtenereignisse ist eine Möglichkeit, volatile Bedingungen zu vermeiden.

Die Marktvolatilität fällt oft mit politischen oder wirtschaftlichen Turbulenzen zusammen. Behalten Sie also Ihren Forex-Kalender im Auge und erfahren Sie, wie sich der Markt vor und nach Pressemitteilungen verändert, um dem Markt immer einen Schritt voraus zu sein. Dies ist eine wichtige Fähigkeit, die es zu beherrschen gilt, und eine, die das Betrachten der verschiedenen Versionen beinhaltet, die von Regierungen und anderen Stellen veröffentlicht wurden. Zum Beispiel Zinssätze, Arbeitslosenzahlen oder Produktivitätskennzahlen.

Wenn alles andere fehlschlägt, warten Sie

Unabhängig davon, wie sehr Sie sich weiterbilden und Ihr Risiko reduzieren, die Entscheidung, in einen volatilen Markt einzusteigen, liegt letztendlich bei Ihnen. Bleiben Sie ruhig, geraten Sie nicht in Panik und kommen Sie nicht herein, wenn etwas nicht stimmt. Es ist eine wertvolle Lektion in Ausdauer, Risikomanagement und der Wahl bescheidener Renditen gegenüber schnellen Gewinnen, wenn Sie gerade erst anfangen.

Mit der Chance kommt das Risiko

Volatilität bietet per Definition Gelegenheiten, schnell zu kaufen und zu verkaufen, wobei Händler hoffen, Gewinne zu erzielen, für deren Erzielung in einem stabileren Markt Monate erforderlich gewesen wären. Allerdings birgt die Chance auch Risiken. Überanstrengen Sie sich nicht und zeigen Sie Mäßigung bei Ihren Investitionen. Wenn Sie unsicher sind, schützen Sie sich und warten Sie ab.


Blog In 2021 joker0o xyz




Font Size
+
16
-
lines height
+
2
-