last posts

16.000 $ testen erneut den wahrscheinlichsten Weg für Bitcoin, gemäß 2 abgeleiteten Metriken

Meta description

Bitcoin (BTC) fiel am 16. Dezember unter 16.800 $ und erreichte damit den niedrigsten Stand seit mehr als zwei Wochen. Noch wichtiger ist, dass die Bewegung eine vollständige Umkehrung der momentanen Aufregung war, die am 14. Dezember zum Hoch von 18.370 $ führte.

Seltsamerweise fiel Bitcoin in sieben Tagen um 3,8 %, verglichen mit dem Rückgang des S&P 500-Index um 3,5 % im gleichen Zeitraum. Einerseits trösten sich die Bitcoin-Bullen also damit, dass sie wissen, dass die Korrelation eine Schlüsselrolle gespielt hat; Gleichzeitig wurden ihm jedoch am 15. Dezember BTC-Futures-Kontrakte im Wert von 206 Millionen Dollar liquidiert.

Einige peinliche Wirtschaftsdaten aus dem Autokreditsektor haben die Anleger beunruhigt, da die Ausfallrate bei den Verbrauchern mit dem niedrigsten Einkommen jetzt über dem Niveau von 2019 liegt.Bedenken kamen auf, nachdem die durchschnittliche monatliche Zahlung für ein neues Auto 718 $ erreichte, was einem Anstieg von 26 % in drei Jahren entspricht.

Darüber hinaus erhöhten neben der Bank of England zwei Zentralbanken die Zinssätze um 50 Basispunkte auf ein Mehrjahreshoch, was unterstreicht, dass die Kreditkosten wahrscheinlich länger steigen werden, als der Markt gehofft hatte.

Die Unsicherheit auf den Kryptowährungsmärkten ist wieder aufgetaucht, nachdem zwei der bekanntesten Wirtschaftsprüfer plötzlich ihre Dienste eingestellt und die Börsen auf Eis gelegt haben. So ist beispielsweise die Website der französischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Mazars Group offline. Das Unternehmen arbeitete zuvor mit mehreren Börsen zusammen, darunter Binance, KuCoin und Crypto.com.

In der Zwischenzeit hat Berichten zufolge auch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Armanino ihre Krypto-Prüfungsdienste eingestellt. Der Wirtschaftsprüfer hat mit mehreren Krypto-Handelsplattformen wie OKX, Gate.io und der angeschlagenen FTX-Börse zusammengearbeitet. Seltsamerweise war Armanino die erste Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, die Beziehungen in der Kryptoindustrie aufgebaut hat, die bis ins Jahr 2014 zurückreichen.

Lassen Sie uns einen Blick auf die Kennzahlen zu Derivaten werfen, um besser zu verstehen, wie sich professionelle Trader unter den aktuellen Marktbedingungen positionieren.

Die Stablecoin-Prämie aus Asien fällt auf ein 2-Monats-Tief

Die USD Coin (USDC) Prämie ist ein guter Indikator für die Nachfrage von in China ansässigen Krypto-Einzelhändlern. Er misst die Differenz zwischen Peer-to-Peer-Transaktionen mit Sitz in China und dem US-Dollar.

Eine übermäßige Kaufnachfrage tendiert dazu, den Indikator über den fairen Wert von 100 % zu drücken, und während Bärenmärkten wird das Marktangebot der Stablecoins überschwemmt, was zu einem Abschlag von 4 % oder mehr führt.

USDC Peer-to-Peer gegen USD/CNY. Quelle: OKX

Derzeit liegt die USDC-Prämie bei 101,8 %, gegenüber 99 % am 12. Dezember, was auf eine erhöhte Nachfrage nach Stablecoin-Käufen seitens asiatischer Investoren hindeutet. Die Daten haben nach der scharfen Korrektur von 9,7 % in fünf Tagen seit dem Höchststand von 18.370 $ am 14. Dezember an Relevanz gewonnen.

Dieser Indikator sollte jedoch nicht unbedingt als zinsbullisch angesehen werden, da die Stablecoin hätte erworben werden können, um sich vor Abwärtsrisiken der Kryptowährung zu schützen, was bedeutet, dass die Anleger immer bärischer werden.

Hebelkäufer warfen langsam das Handtuch

Die Long-to-Short-Kennzahl schließt externe Effekte aus, die sich allein auf den Stablecoin-Markt ausgewirkt haben könnten. Es aggregiert auch Daten aus dem Handel von Kundenpositionen über Spot-, Perpetual- und Quarterly-Futures hinweg und bietet so bessere Einblicke in die Positionierung für professionelle Trader.

Es gibt manchmal methodische Diskrepanzen zwischen verschiedenen Börsen, daher sollten die Leser eher auf Veränderungen als auf absolute Zahlen achten.

Top-Händler von Bitcoin-Börsen Long-Short-Verhältnis. Quelle: Münzglas

Als Bitcoin unter die Unterstützung von 16.800 $ fiel, reduzierten professionelle Trader ihre gehebelten Long-Positionen gemäß dem Long-to-Short-Indikator.

Beispielsweise ist die Binance Trader Ratio von 1,11 am 14. Dezember auf den aktuellen Stand von 1,04 leicht gesunken. Unterdessen zeigte Huobi einen leichten Rückgang seines Long/Short-Verhältnisses, wobei der Indikator im gleichen Zeitraum von 1,01 auf 0,05 fiel.

An der OKX-Börse schließlich fiel die Kennzahl von 1,00 am 14. Dezember auf das aktuelle Verhältnis von 0,98. Im Durchschnitt haben Händler also ihre Long-Leverage-Ratio in den letzten fünf Tagen verringert, was auf ein geringeres Vertrauen in den Markt hindeutet.

Ein potenzieller neuer Test im Wert von 16.000 US-Dollar ist wahrscheinlich in Arbeit

Die moderate stabile Prämie von 101,8 % in Asien, gepaart mit Nachrichten über einen rückläufigen Long-to-Short-Indikator von führenden Händlern, erzählt eine Geschichte von Käufern, die allmählich dem Pessimismus nachgeben.

Darüber hinaus deutet die Liquidation von BTC-Long-Futures in Höhe von 206 Millionen US-Dollar darauf hin, dass die Käufer weiterhin eine übermäßige Hebelwirkung einsetzen, was den perfekten Sturm für eine weitere Phase der Korrektur auslöst.

Derzeit ist der Preis von Bitcoin weiterhin stark von den traditionellen Aktienmärkten abhängig. Dennoch deuten schwache Makrodaten und die von Krypto-Prüfungsfirmen eingebrachte Unsicherheit auf eine höhere Wahrscheinlichkeit eines erneuten Bitcoin-Tests von 16.000 $ hin.

Die hier geäußerten Ansichten, Gedanken und Meinungen sind allein die der Autoren und spiegeln oder repräsentieren nicht unbedingt die Ansichten und Meinungen von Cointelegraph.