last posts

Nigeria zielt im Rahmen der NSDP auf Devisen aus dem Export von Seeleuten ab

Meta description

Von Steve Agbota [email protected]

Mehr als 90 % der Güter weltweit werden per Schiff transportiert. Diese Schiffe werden von Seeleuten für verschiedene Dienste ausgerüstet, während sie die Waren von einem Land in ein anderes transportieren.

Aber da die Nachfrage nach globaler Fracht wächst, wird sich das Schiffshandelsvolumen bis 2050 voraussichtlich verdreifachen, und auch die Nachfrage nach Arbeitskräften in der Schifffahrtsindustrie wird steigen.

In den letzten zehn Jahren ist die globale Handelsflotte jedoch gewachsen, was teilweise auf Entwicklungen in Asien und andere neue Möglichkeiten zurückzuführen ist.

In Nigeria ist die Nachfrage nach Seeleuten auch aufgrund des Kabotageregimes gestiegen, das erfordert, dass Schiffe, die in Nigerias Küsten- und Binnengewässern Handel treiben und operieren, von Nigerianern gesteuert werden müssen.

Die Bundesregierung nutzte diese Gelegenheit und verstärkte ihre Bemühungen, indem sie Tausende von Kadetten investierte und ins Ausland entsandte, damit sie im Rahmen des Entwicklungsprogramms „Nigerian Seafarers“ (NSDP) als internationale Standardseeleute zertifiziert werden. Der Kern der Investition und Ausbildung besteht darin, den Pool nigerianischer Seeleute zu vergrößern, um in andere Länder zu exportieren und Devisen zu generieren, ähnlich wie die Philippinen, die derzeit 7 Milliarden Dollar an Devisenzuflüssen von ihren auf der ganzen Welt beschäftigten Seeleuten erzielen.

Die NSDP, die 2008 von NIMASA mit dem alleinigen Auftrag initiiert wurde, junge Nigerianer zu Seeleuten und Schiffsarchitekten auszubilden, erfüllt einen ihrer Kernpunkte im Bereich des maritimen Kapazitätsaufbaus.

Das Programm wurde entwickelt, um junge Nigerianer bis zum Universitätsniveau in Meerestechnik, Nautik und Schiffsarchitektur an einigen der besten Maritime Training Institutions (MTIs) in Übersee auszubilden und sie effektiv in der globalen maritimen Industrie zu positionieren.

Seit seiner Gründung im Jahr 2008 wurden über 2.000 Studenten in Meerestechnik, Nautik und Schiffsarchitektur ausgebildet, von denen viele jetzt eine bezahlte Beschäftigung haben und auf Küsten- und internationalen Schiffen segeln.

Kürzlich schickten das Verkehrsministerium und NIMASA 235 Nigerianer in Gruppe B der 435 jungen Nigerianer nach Indien und Griechenland, um als Chartered Deck and Motor Officers, einschließlich NSDP Naval Architects, ausgebildet zu werden.

Beim Start der dritten Phase des nigerianischen Seefahrerentwicklungsprogramms (NSDP) TERRA 2 sagte Verkehrsminister Muazu Jaji Sambo, die Entscheidung der Bundesregierung, das Projekt fortzusetzen, beruhe auf der Rolle, die es bei der Kapazitätsentwicklung spiele. für die nigerianische maritime Industrie.

„Der Erfolg dieser lobenswerten Politik kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, daher wird das Bundesverkehrsministerium weiterhin die NIMASA in Bezug auf die NSDP und andere Politiken zur Entwicklung einer nachhaltigen maritimen Wirtschaft (blaue Wirtschaft) fördern und mit ihr zusammenarbeiten.

„Deshalb hat das Ministerium der Ausweitung des Programms um weitere 435 neue Studierende zur Rekrutierung in die NSDP ausdrücklich zugestimmt.“ Personalentwicklung im Sinne der Jugendförderungspolitik der Bundesregierung.

“Das Programm als Intervention wurde entwickelt, um junge Nigerianer zu Seeleuten auszubilden. Maritime Training (STCW) von IMO”, sagte er.

Ihm zufolge zielte die Initiative darauf ab, weltweit wettbewerbsfähige Offiziere auszubilden, wodurch die bedauerliche Diskriminierung, die in der Praxis zwischen lokal und im Ausland ausgebildeten Offizieren besteht, beseitigt wird.

In der Zwischenzeit sagte NIMASA-Geschäftsführer Dr. Bashir Jamoh, das Programm sei darauf ausgelegt, junge Nigerianer bis zum Universitätsniveau in Meerestechnik, Nautik und Schiffsarchitektur an einigen der besten maritimen Ausbildungsinstitutionen (MTI) in Übersee auszubilden und sie für einen effektiven Wettbewerb zu positionieren in der globalen Marineindustrie.

Ihm zufolge sei festgestellt worden, dass die Zahl der nigerianischen Seeleute auf Seeschiffen zu dieser Zeit im Laufe der Jahre zurückgegangen sei und dringend erforderlich sei, sie angemessen zu stärken, um die Küsten- und Binnenschifffahrtspolitik der Regierung wirksam umzusetzen, teilte die Initiative mit. .

An einem Punkt sagte er, Nigeria habe weniger als 10 Seeleute auf Seeschiffen, während Länder wie die Philippinen über 400.000 und derzeit 6 Milliarden Dollar an Devisenzuflüssen von ihren beschäftigten Seeleuten in der ganzen Welt hätten. Er wies darauf hin, dass auch Länder wie Indien, Indonesien und China ihre Staatsangehörigen auf der ganzen Welt in der maritimen Industrie beschäftigten. Es ist zu hoffen, dass Nigeria mit fortgesetzten Fortschritten und besseren Prognosen in der NSDP bald zu den Hauptakteuren im globalen maritimen Sektor gehören wird.

„Es ist wichtig anzumerken, dass das Programm seit seiner Einführung bis 2020 2.041 Studenten eingeschrieben hat, während 892 jetzt Chartered Deck and Motor Officers sind, darunter Naval Architects, der Rest befindet sich im letzten Programmschritt. Es mag den Minister freuen zu wissen, dass ungefähr 486 der Absolventen jetzt erwerbstätig sind und sowohl Küsten- als auch Hochseeschiffe segeln“, sagte er.

In Bezug auf die dritte Phase der NSDP (NSDP TERRA) sagte er, dass die Agentur und das Bundesverkehrsministerium (FMOT) mit dem oben genannten Erfolg zufrieden sind und die Notwendigkeit, die Politik der Bundesregierung zur Stärkung der Jugend auf einem lobenswerten Niveau voranzutreiben, genehmigt haben die Ausweitung des Programms auf 435 New Intakes (genannt NSDP TERRA).

„Während der Implementierung haben wir die Einschränkungen berücksichtigt, denen wir in den letzten 12 Jahren im Programmbetrieb begegnet sind, und Möglichkeiten, sie zu beseitigen oder zu minimieren. Dazu gehören: Überprüfung eines Rekrutierungsplans, der die besten Kandidaten in der NSDP auswählt, Verteilung der Begünstigten auf die sechs geopolitischen Zonen Nigerias.

„Andere führen ein Verhaltenskodex für alle im Programm eingeschriebenen Begünstigten ein, um das Image des Landes zu wahren, die Auswahl von maritimen Ausbildungseinrichtungen (MTIs), die die drei Ausbildungselemente des Programms (Landausbildung, Ausbildung an Bord und das Zertifikat) anbieten der Kompetenz), um die lange Verzögerung bei der Erlangung von Ausbildungsplätzen auf See zu beseitigen, die bei der vorherigen Gruppe von Studenten aufgetreten ist“, sagte er.

Er sagte, dass NIMASA vergleichsweise die günstigsten Kosten für die Ausbildung und in den Ländern der gegenseitigen Anerkennung des CoC mit Nigeria sichergestellt habe, und fügte hinzu, dass NIMASA inzwischen 400 neue Studenten für das Programm rekrutiert und die Zulassung zu zwei angesehenen MTIs in Griechenland und Indien erhalten habe .

Blog In 2021 joker0o xyz




Font Size
+
16
-
lines height
+
2
-