last posts

US-Dollar-Preisaktions-Setups: EUR/USD, GBP/USD, AUD/USD, USD/CAD

Meta description

US-Dollar-Gesprächspunkte:

  • Der US-Dollar hat letzte Woche einen Doji gedruckt, nachdem er bei 103,82, dem Hoch von 2017 im DXY, auf eine wichtige Unterstützung gestoßen war.
  • Der EUR/USD begann heute mit dem Testen der wichtigsten Unterstützung, zusammen mit einer ähnlichen Sichtung auf GBP/USD. Rohstoffwährungen wurden in letzter Zeit von Schwäche heimgesucht, wie der potenzielle Ausbruch nach oben von USD/CAD und der potenzielle Ausbruch nach unten von AUD/USD veranschaulichen.
  • Die im Artikel enthaltene Analyse basiert auf Preis-Aktion und grafische Gebilde. Weitere Informationen zu Kursbewegungen oder Chartmustern finden Sie in unserem DailyFX-Training Sektion.

Empfohlen von James Stanley

Holen Sie sich Ihre kostenlose USD-Prognose

Wir haben nur noch zwei Wochen im Jahr und diese Woche, obwohl der Beginn der Weihnachtsferien für diesen Sonntag geplant ist, hat immer noch einige wichtige US-Daten, mit denen Händler arbeiten können. Freitag bringt die Veröffentlichung des PCE, dem bevorzugten Inflationsmaß der Fed. Nach der Zinsentscheidung des FOMC in der vergangenen Woche bleibt der Fokus auf den Inflationsdaten, während die Märkte versuchen festzustellen, wie weit die Fed die Zinsen anheben wird. Und die Antwort auf diese Frage hat wahrscheinlich damit zu tun, wie lange die Inflation hartnäckig über dem Ziel bleibt.

Während die Märkte begonnen hatten, mögliche Zinssenkungen für das nächste Jahr einzupreisen, gab es eine schnelle Verschiebung, da Powell letzte Woche nicht sehr zurückhaltend wirkte und seit dieser Zinsentscheidung fiel der S&P 500, während er seitdem jeden Tag verkaufte. Und wirklich, wir können die Schwäche der US-Aktien bis zum Dienstag vor dem FOMC zurückverfolgen, als sich bei den Aktien eine starke Trendwende im Gefolge eines CPI-Drucks abspielte. Anfangs stieg die Preisaktion in den Nachrichten, aber innerhalb von Minuten griffen die Verkäufer an. Fast eine Woche später sind sie im S&P immer noch auf der Pirsch.

Beim US-Dollar waren die Dinge an der Umkehrfront jedoch nicht so stark. Der Preis lief in diesen Unterstützungspunkt, wie aus dem Hoch von 2017 bei 103,82 ersichtlich ist. Ich habe mir diesen Preis letzten Mittwoch kurz nach der Fed angesehen. Und obwohl dies noch keine massive zinsbullische Reaktion hervorrufen muss, hat es dazu beigetragen, einen Doji für die DXY-Kerze der letzten Woche zu schaffen, nachdem ein starker Ausverkauf die Preise auf neue Fünfmonatstiefs abstürzen ließ.

US-Dollar-Wochenpreisdiagramm

Bild1.png

Diagramm erstellt von James Stanley; USD, DXY auf Handelsansicht

kurzfristiger US-Dollar

Wenn sich ein Trend dem Gleichgewicht nähert, neigt der Preis dazu, die Trendbewegung zu verlangsamen. Dies kann in Form eines Keils erfolgen, da ein Unterstützungsniveau dazu beiträgt, Käufer anzuziehen, die den Lauf zu den Tiefs dämpfen können, während die Bären weiterhin bei den Hochs angreifen oder den Widerstand testen. Daher werden Keile oft zum Zweck der Preisbewegung gegen den Trend verfolgt, lesen Sie aus derselben Schlussfolgerung, dass Verkäufer, die ihre Annäherung an Tiefs verlangsamen, möglicherweise zu einem Pullback oder möglicherweise zu einer Umkehr führen könnten.

Aus dem Tages-Chart von DXY können wir erkennen, wo tatsächlich zwei fallende Keile im Spiel waren, von denen einige nach oben liefen, nachdem die Unterstützung letzte Woche 103,82 erreichte. Das psychologische Niveau von 105 bleibt vorerst der Schlüsselwiderstand, und darüber liegt ein weiteres Schlüsselniveau bei 105,86. Dies ist ein Unterstützungspunkt, der sich in einen Widerstandspunkt verwandelt hat, aber er ist auch mit der Spitze dieser längerfristigen fallenden Keilformation zusammenfließend. Ein Durchbruch nach oben öffnet die Tür für USD-Stärke-Szenarien bis Ende des Jahres.

US-Dollar-Tagespreisdiagramm

Bild2.png

Diagramm erstellt von James Stanley; USD, DXY auf Handelsansicht

EUR/USD

Wenn der USD eine Trendwende einleitet, wird er wahrscheinlich die Hilfe des EUR/USD benötigen, um dies zu erreichen. Und die Möglichkeit für rückläufige EUR/USD-Szenarien besteht nach dem rückläufigen Engulfing Candlestick, der am Donnerstag auf der EZB gedruckt wurde. Diese Bewegung hatte am Freitag eine Fortsetzung, als die Kursbewegung einen Schlüsselpunkt der konfluenten Unterstützung um 1,0579 testete. Dies ist das 38,2% Fibonacci-Retracement der großen Bewegung von Mai 2021 bis September 2022 und es ist auch ein früherer Widerstandspunkt, der als Unterstützung zurückgekehrt ist. Hier gibt es auch eine Trendlinienprojektion, die den Hochs vom Mai 2021 entnommen und mit dem Hoch vom Februar verbunden ist.

Unterhalb dieses Niveaus ist jedoch nicht alles kostenlos, da es ein weiteres Fibonacci-Niveau bei 1,0515 und dann das psychologische Niveau bei 1,0500 gibt. Dies erhöht die Möglichkeit falscher Abwärtsbewegungen, so dass diejenigen mit einer längerfristigen Perspektive wahrscheinlich zuerst einen Preistest unter der großen Zahl von 1,0500 sehen möchten, bevor sie zuversichtlich sagen, dass der Gipfel erreicht werden könnte.

Empfohlen von James Stanley

Holen Sie sich Ihre kostenlose EUR-Prognose

EUR/USD-Tageschart

image3.png

Diagramm erstellt von James Stanley; EURUSD auf Handelsansicht

GBP/USD

Cable hat eine sehr ähnliche Dynamik wie der EUR/USD oben. Beide Paare bleiben sehr nah an den jüngsten Höchstständen und weisen ein Umfeld auf, das Umkehrungen begünstigen könnte. Allerdings gibt es auch einen ähnlichen Unterstützungspunkt, der die Tiefs bereits durch einige verschiedene Tests gehalten hat und zunächst den Verkäufern weichen sollte, um die Kontrolle zurückzugewinnen.

An diesem Punkt gibt es einen Unterstützungspunkt um den 1,2100-Griff herum, der der gleitende 200-Tage-Durchschnitt ist. Wenn die Verkäufer einen Durchbruch darunter erzwingen können, öffnet sich die Tür für einen Ausbruch in das psychologische Niveau von 1,2000. Die große Frage ist, ob Verkäufer noch viel mehr tun können.

GBP/USD-Tagesdiagramm

image4.png

Diagramm erstellt von James Stanley; GBPUSD auf Handelsansicht

AUD/USD

Der Australier hielt sich letzte Woche ziemlich gut gegen die FOMC-Zinsentscheidung und druckte am vergangenen Mittwoch einen Doji am Tag des Fed-Widerstands. Am darauffolgenden Donnerstag entwickelte sich ein starker Ausverkauf, der dazu beitrug, einen rückläufigen wöchentlichen Kursstab zu bilden, der einem Doji-Druck der Vorwoche folgte.

AUD/USD-Wochenchart

Bild5.png

Diagramm erstellt von James Stanley; AUDUSD auf Handelsansicht

AUD/USD kurzfristig

Dieser große Ausflug am Donnerstag führte zu einem Doji am Freitag, der die Tür für eine Erholung in einem Morgensternmuster offen hielt, die diese Woche beginnen sollte. Allerdings konnten die AUD/USD-Bullen nicht viel ausrichten, was die kurzfristige Unterstützung knapp unter dem aktuellen Kurs bei 0,6677 hält. Der kurzfristige Widerstand basiert auf einer Trendlinienprojektion, die von den Tiefs von Ende November und Anfang Dezember genommen wurde.

Der nächste wichtige Unterstützungspunkt ist eine frühere Widerstandszone bei 0,6548.

Empfohlen von James Stanley

Wie man AUD/USD handelt

AUD/USD Tageschart

image6.png

Diagramm erstellt von James Stanley; AUDUSD auf Handelsansicht

USD/CAD

Der Kanadische Dollar blieb sehr schwach und für USD-Bullen könnte USD/CAD einer der attraktivsten Märkte sein, denen man folgen kann, da sich die Stärke des kommenden USD mit einem bereits bestehenden CAD-Tief vermischen könnte. Ein schneller Vergleich zwischen DXY und USD/CAD seit Mitte des letzten Monats unterstreicht diese Abweichung deutlich, da der DXY weiter gesunken ist, obwohl der USD/CAD recht bullisch geblieben ist. Und an diesem Punkt bleibt das gleiche Niveau von 1,3700 als Widerstand bestehen, wobei die kurzfristige Unterstützung jetzt bei 1,3652 angezeigt wird, die zuvor dazu beigetragen hat, Widerstand zu bieten.

Dies lässt die Tür für Ausbruchspotenzial offen, obwohl Bullen sich wahrscheinlich auf Tagestiefs konzentrieren wollen. Bisher hat sich die heutige Tageskerze über dem Tief vom Freitag gehalten. Und da beide Tage Widerstand bei 1,3700 hatten, ist ein Scheitern über einen Zeitraum von zwei Tagen kein zinsbullischer Faktor und könnte die Tür für einen größeren Pullback offen halten. Der nächste Unterstützungspunkt auf meinem Chart liegt bei etwa 1,3579, danach kommt das psychologische Niveau von 1,3500 ins Spiel.

Empfohlen von James Stanley

Aufbau von Vertrauen in den Handel

USD/CAD-Tagespreisdiagramm

image7.png

Diagramm erstellt von James Stanley; USDCAD auf Handelsansicht

— Geschrieben von James Stanley

Kontaktieren und folgen Sie James auf Twitter: @JStanleyFX


Blog In 2021 joker0o xyz




Font Size
+
16
-
lines height
+
2
-