last posts

Anleihen finden heute ein Gebot

Meta description

Hier ist eine Übersicht der Dinge:

  • 10-jährige Schatzwechsel geben -6,2 Basispunkte auf 3,561 %
  • Die Rendite der deutschen 10-jährigen Bundesanleihe beträgt -8,5 Basispunkte bei 2,216 %
  • Rendite 10-jähriger italienischer Anleihen -11,6 Basispunkte auf 4,095 %

Interessanterweise führt der Rückgang der Renditen aus der Peripherie in Europa dazu, dass die italienischen 10-Jahres-Renditen auf den niedrigsten Stand seit dem 15. Dezember fallen. Vom Jahresendhoch der Renditen in der Region ist es noch ein langer Weg, wobei schwächere Inflationszahlen dazu beitragen, die restriktive Rhetorik der EZB zu dämpfen – auch wenn die politischen Entscheidungsträger das nicht gerade getan haben.

Bei den US-Rückgaben sind alle Augen auf die von morgen gerichtet Inflation

Inflation

Inflation ist definiert als ein quantitatives Maß für die Rate, mit der das durchschnittliche Preisniveau von Waren und Dienstleistungen in einer Volkswirtschaft oder einem Land über einen bestimmten Zeitraum steigt. Es ist der Anstieg des allgemeinen Preisniveaus, bei dem eine bestimmte Währung effektiv weniger kauft als in früheren Perioden. In Bezug auf die Bewertung von Stärke oder Währungen und damit auch von Fremdwährungen sind die Inflation oder ihre Maßnahmen äußerst einflussreich. Inflation entsteht durch die globale Geldschöpfung. Dieses Geld wird gemessen an der Höhe der gesamten Geldmenge einer bestimmten Währung, beispielsweise des US-Dollars, die ständig zunimmt. Eine Erhöhung der Geldmenge bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass es Inflation gibt. Was zur Inflation führt, ist ein schnellerer Anstieg der Geldmenge im Verhältnis zum produzierten Vermögen (gemessen am BIP). Dadurch entsteht Nachfragedruck auf ein nicht im gleichen Maße wachsendes Angebot. Der Verbraucherpreisindex steigt dann und erzeugt Inflation. Wie wirkt sich Inflation auf Forex aus? Die Höhe der Inflation wirkt sich auf mehreren Ebenen direkt auf den Wechselkurs zwischen zwei Währungen aus. Dazu gehört die Kaufkraftparität, die versucht, die unterschiedliche Kaufkraft der einzelnen Länder anhand des allgemeinen Preisniveaus zu vergleichen. Auf diese Weise hilft es, das Land mit den teuersten Lebenshaltungskosten zu ermitteln. Die Währung mit der höheren Inflationsrate verliert folglich an Wert und wertet ab, während die Währung mit der niedrigeren Inflationsrate am Devisenmarkt aufwertet. Auch die Zinsen sind betroffen. Zu hohe Inflationsraten treiben die Zinsen in die Höhe, was zu einer Abwertung der Währung an der Börse führt. Umgekehrt drückt eine zu niedrige Inflation (oder Deflation) die Zinssätze nach unten, was zu einer Aufwertung der Währung am Devisenmarkt führt.

Inflation ist definiert als ein quantitatives Maß für die Rate, mit der das durchschnittliche Preisniveau von Waren und Dienstleistungen in einer Volkswirtschaft oder einem Land über einen bestimmten Zeitraum steigt. Es ist der Anstieg des allgemeinen Preisniveaus, bei dem eine bestimmte Währung effektiv weniger kauft als in früheren Perioden. In Bezug auf die Bewertung von Stärke oder Währungen und damit auch von Fremdwährungen sind die Inflation oder ihre Maßnahmen äußerst einflussreich. Inflation entsteht durch die globale Geldschöpfung. Dieses Geld wird gemessen an der Höhe der gesamten Geldmenge einer bestimmten Währung, beispielsweise des US-Dollars, die ständig zunimmt. Eine Erhöhung der Geldmenge bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass es Inflation gibt. Was zur Inflation führt, ist ein schnellerer Anstieg der Geldmenge im Verhältnis zum produzierten Vermögen (gemessen am BIP). Dadurch entsteht Nachfragedruck auf ein nicht im gleichen Maße wachsendes Angebot. Der Verbraucherpreisindex steigt dann und erzeugt Inflation. Wie wirkt sich Inflation auf Forex aus? Die Höhe der Inflation wirkt sich auf mehreren Ebenen direkt auf den Wechselkurs zwischen zwei Währungen aus. Dazu gehört die Kaufkraftparität, die versucht, die unterschiedliche Kaufkraft der einzelnen Länder anhand des allgemeinen Preisniveaus zu vergleichen. Auf diese Weise hilft es, das Land mit den teuersten Lebenshaltungskosten zu ermitteln. Die Währung mit der höheren Inflationsrate verliert folglich an Wert und wertet ab, während die Währung mit der niedrigeren Inflationsrate am Devisenmarkt aufwertet. Auch die Zinsen sind betroffen. Zu hohe Inflationsraten treiben die Zinsen in die Höhe, was zu einer Abwertung der Währung an der Börse führt. Umgekehrt drückt eine zu niedrige Inflation (oder Deflation) die Zinssätze nach unten, was zu einer Aufwertung der Währung am Devisenmarkt führt.
Lesen Sie diesen Begriff Zahlen, um die Erzählung festzulegen, wenn das Jahr wirklich beginnt. Vorerst machen niedrigere Renditen den gestrigen Vorsprung zunichte und stehen im Einklang mit der Anleiheauktion zum Auftakt des neuen Jahres. Zur Erinnerung: Die Renditen 10-jähriger Staatsanleihen begannen das Jahr mit 3,83 %.

Anderswo, in Japan, spielt sich die gleiche Geschichte vorerst noch ab:

Blog In 2021 joker0o xyz




Font Size
+
16
-
lines height
+
2
-